Petra Harren

Ich arbeite nun seit fast 20 Jahren als Unternehmensberaterin in internationalen IT Projekten, oft in Großprojekten und in leitender Funktion. Immer wieder bin ich dabei auch in der Rolle eines Coaches und Trainers gewesen. Inzwischen sind diese beiden Rollen für mich zu einer eigenen Profession und Leidenschaft geworden. Dabei wachsen die Themen, die mich faszinieren, zunehmend zusammen und werden zu einem neuen Ganzen.

Petra Harren – Power meets Balance

Vor einigen Jahren ist mir bewusst geworden, dass es durchaus nicht die Regel ist, dass Menschen in Zeiten eines hohen Stresslevels die Ruhe und den Überblick bewahren – etwas, das mir so normal erschien. Vielmehr habe ich festgestellt, dass immer mehr Menschen krank werden, weil es ihnen nicht gelingt das was sie TUN und das was sie SIND optimal miteinander in Einklang zu bringen oder – nach Bedarf – auch voneinander abzugrenzen.

Diese Erkenntnis habe ich zum Anlass genommen, mich auf die Suche zu machen, nach dem Unterschied, der den Unterschied macht:
Was steckt hinter dem Phänomen der Stresskrankheiten, die inzwischen die Krankheitsstatistiken anführen? Was gibt manchen Menschen die schier unerschöpfliche Energie ihre Ziele zu erreichen, während andere schon nach kurzer Zeit aufgeben? Warum schaffen es manche Menschen ihre Potenziale optimal zu nutzen, während andere in ihren Zweifeln stecken bleiben? Wie ist es möglich, die Ressourcen zur Erreichung unserer Ziele zu finden, zu wecken und optimal zu nutzen?

Bei meiner Suche bin ich auf viele Theorien und Forschungsgebiete gestoßen, habe Antworten auf meine Fragen unter anderem in der Ziel- und Motivationspsychologie, in der Resilienz Forschung und im NLP gefunden. So begann sich für mich schrittweise alles zu einem Gesamtbild zu formen.

Inzwischen weiß ich, dass wir viel bewirken können, wenn wir lernen, unsere Denkmuster zu verstehen, wenn wir unsere innere Stärke erhalten oder wiedergewinnen, wenn wir Möglichkeiten finden, auf die Vielzahl an Ressourcen zuzugreifen, die wir in uns tragen, wenn wir lernen Strategien zu entwickeln, die unserer Individualität entsprechen, um unsere Potenziale optimal zu nutzen. Die möglichen Lösungsansätze sind dabei so vielfältig und individuell wie der Mensch selbst.

Dieses Wissen zu systematisieren, es kontinuierlich weiter zu entwickeln und durch entsprechende Weiterbildungen methodisch zu untermauern, war und ist eines meiner zentralen Anliegen. So kann ich Sie wissenschaftlich fundiert und professionell, gleichzeitig jedoch ganz persönlich in ihrer Individualität begleiten.

Coach Petra Harren

Die Rolle des Trainers einzunehmen, ist mir zunächst schwergefallen, bis das positive Feedback der Teilnehmer meinen Ehrgeiz geweckt hat: Ich wollte das System hinter der positiven Wirkung erkennen, den Unterschied verstehen, der den Unterschied macht zwischen einem schlechten Training, einem guten Training und einem exzellenten Training.

Die Inhalte wurden thematisch bedingt immer komplexer und irgendwann ist mir aufgefallen, dass ich meine Teilnehmer oft dann „verloren“ habe, wenn ich die mir vertraute Materie in bester Absicht als „Experte“ vermittelt habe. Das Feedback war zwar nach wie vor gut, aber ich wollte mehr. Die Frage war, wie schaffe ich es, meine Teilnehmer über die gesamte Dauer des Trainings so zu erreichen, dass sie nicht nur einzelne Informationen mitnehmen, sondern anwendbares Wissen, Wissen, das ihre Handlungskompetenz und Entscheidungsfähigkeit erhöht?

Zwei wesentliche Punkte haben mir in Bezug auf diese Fragen ganz neue Perspektiven eröffnet:
Zum einen habe ich im NLP Ansätze kennen und schätzen gelernt, meine Kommunikation so zu verwenden, dass ihre Wirkung beim Adressaten im Vordergrund steht, nicht meine Absicht, so gut sie sein mag. Das heißt, für die Gestaltung der Informationsaufbereitung ist immer die Perspektive der Zielgruppe entscheidend. Das gilt strukturell wie auch inhaltlich.

Zum zweiten habe ich durch die Publikationen von Daniel Kahneman[1] ein neues Verständnis dessen entwickelt, was im Gehirn passiert, wenn ich meine Teilnehmer mit Inhalten konfrontiere, die zwar Expertenwissen auf hohem Niveau transportieren, nicht aber Zielgruppen gerecht aufbereitet sind – und das ist nichts Gutes!

Wie viel besser könnte Wissensvermittlung funktionieren, wenn Erkenntnisse wie diese systematisch Berücksichtigung finden? Wie spannend wäre es sie als Anwendungswissen an Menschen weitergeben zu können, die komplexe Inhalte mit Teamkollegen teilen müssen, als Führungskraft begeistern oder Shareholder von neuen Strategien überzeugen wollen? Wieviel mehr Sicherheit könnte man in der Kommunikation vermitteln? Welchen Effizienz Gewinn könnte man erzielen?

Diese Fragen faszinieren mich und meine Erkenntnisse fließen in jede Trainingskonzeption ein. Mein Anliegen ist es, Ihnen den optimalen Lernerfolg zu ermöglichen – wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert.

– – – – –

[1] Daniel Kahneman wurde im Jahre 2002 mit dem Nobelpreis für Wirtschaft ausgezeichnet. Ein Kernthema seiner Forschung ist die Frage, wie wir Informationen abhängig vom Kontext sowie unseren Erfahrungen verarbeiten und daraus Handlungen ableiten.

Trainer Petra Harren

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der RWTH Aachen habe ich meine Beraterlaufbahn zunächst bei einem mittelständischen Beratungsunternehmen begonnen und bin dort schnell in eine Projektleiterrolle hineingewachsen.

Als ich dann von einem großen Unternehmen das Angebot erhalten habe, ein internationales Team für Spezialprojekteinsätze zu verstärken, habe ich sofort zugesagt: Die Möglichkeit im internationalen Projektumfeld zu arbeiten und dort im Leitungsteam etwas bewegen zu können hat mich enorm gereizt.

Es begann eine spannende und lehrreiche Zeit für mich. Nach diversen Umorganisationen habe ich mich jedoch entschieden, das Unternehmen zu verlassen. Das Angebot, als Partner in eine kleine, aber hoch spezialisierte Unternehmensberatung zu wechseln, kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Das internationale Projektumfeld ist mir erhalten geblieben.

Mit der Entscheidung, meine Tätigkeit als Coach und Trainer zu professionalisieren, habe ich begonnen, mich neben meiner Beratertätigkeit systematisch weiterzubilden. Mein Ziel war, mit den Erkenntnissen, die mich im Hinblick auf unsere Zukunftskompetenzen so faszinieren, fundiert arbeiten zu können. Und so ist schrittweise eine Idee entstanden, die ich unter Petra Harren – Power meets Balance verwirklicht habe.

Um mein Erfahrungswissen methodisch zu untermauern und zu festigen, habe ich eine Weiterbildung zum Systemischen Coach (am Institut für angewandte Psychologie) sowie zum NLP Master Coach (DVNLP) absolviert. Zudem kann ich auf Kompetenzen zurückgreifen, die ich in Weiterbildungen zum zertifizierten Mentaltrainer und zum Entspannungspädagogen erworben habe.

Durch eine Ausbildung als Yogalehrer (AYA) wollte ich mein Verständnis in die Zusammenhänge zwischen Lebensenergie, Balance und Leistungsfähigkeit vertiefen – und konnte noch viel mehr daraus mitnehmen.

Eine Fortbildung zum Business Yogalehrer rundet mein Wissen in diesem Bereich ab.